Plastische Chirurgie
Telefon (040) 606 60 14
Die plastisch - ästhetische Chirurgie gibt dem Arzt Korrekturmaßnahmen an die Hand, die Form und Funktion im Sinne von Wiederherstellungschirurgie als auch von kosmetisch - ästhetischer Behandlung verbessern. Der Behandlungsschwerpunkt des Verfassers liegt in der Kopf - Hals Region.

Vor dem Eingriff

Wann ist eine Nasenkorrektur sinnvoll?

Die Nase steht im Mittelpunkt des Gesichtes. Sie ist ganz sicher auch Teil des Ausdrucks der Persönlichkeit eines jedes Menschen. Die bekannte Frage „Passt Dir meine Nase nicht?“ sagt doch einiges darüber aus, wie die Nase über Sympathie oder Antipathie entscheiden kann. Wem nun die eigene Nase „nicht passt“, der erleidet unter Umständen starke seelische Qualen. Eine erfolgreiche operative Korrektur kann daher beim Betroffenen zu einer großen psychischen Erleichterung und Stärkung des Selbstwertgefühls führen. Die Operationsverfahren werden seit vielen Jahren mit Erfolg angewandt. Erfahrene Hände des Arztes sorgen für die Sicherheit und den Operationserfolg.


Wie hoch sind die Erfolgsaussichten einer Nasenkorrektur?

Die plastische Nasenkorrektur verändert Form und Größe der Nase. Behandlungsziel ist eine als harmonisch zum Patienten passende Nase.

Optimale Voraussetzungen sind gegeben, wenn ein gutes knöchernes und knorpeliges Nasengerüst und eine gesunde Nasenschleimhaut vorhanden sind. Im Falle einer ausgeprägten Schiefnase oder Sattelnase kann es in Einzelfällen erforderlich werden Knorpel oder Knochen ( z.B. vom Ohr ) zu transplantieren, damit ein optimales Ergebnis erzielt wird. Die Funktion der Nasenatmung muss nach jedem Eingriff gewährleistet sein. Dies wird bei allen Planungen berücksichtigt. Es ist daher wichtig, dass vorausgegangene Verletzungen oder Operationen im Einzelfall beachtet werden. Das gewünschte Ergebnis lässt sich mit den modernen plastischen Operationsmethoden in den meisten Fällen erreichen.


Ist ein Klinikaufenthalt notwendig?

Falls überhaupt notwendig, dauert der stationäre Aufenthalt in der Regel nur eine Nacht.


In welcher Anästhesieform wird die Behandlung durchgeführt?

Je nach Aufwand kann eine Nasenkorrektur in örtlicher Betäubung, besser aber in Vollnarkose durchgeführt werden.


Was muss vor der Behandlung beachtet werden?

Wichtig für die Operation ist, dass Sie 10 Tage, wie vor jeder anderen Operation, keine Schmerzmittel einnehmen, die Acetylsalicylsäure enthalten (z. B. Aspirin), da diese die Blutgerinnung verzögern. Auch auf Alkohol und Schlafmittel sollten Sie während dieser Zeit weitgehend verzichten. Bei der Voruntersuchung wird die Funktion der Atmung und der Zustand der Nasenschleimhäute geprüft. Bei empfindlicher Schleimhaut empfiehlt es sich, eine pflegende Nasensalbe wie Bepanthen oder ölige Nasentropfen 2-3 Wochen vor dem Operationstermin zu verwenden. Chronische Entzündungen im Bereich von Nase, Rachen und Ohren sollten rechtzeitig abgeklärt und behandelt werden.