Plastische Chirurgie
Telefon (040) 606 60 14
Die plastisch - ästhetische Chirurgie gibt dem Arzt Korrekturmaßnahmen an die Hand, die Form und Funktion im Sinne von Wiederherstellungschirurgie als auch von kosmetisch - ästhetischer Behandlung verbessern. Der Behandlungsschwerpunkt des Verfassers liegt in der Kopf - Hals Region.

Der Eingriff

Welche Vorbereitungen auf die Operation sind notwendig?

Vor der Operation benötigen Sie eine augenärztliche Untersuchung, um Schädigungen der Netzhaut und des Augenhintergrunds auszuschließen. Der Befund wird am Tag des Eingriffs benötigt. Wichtig für die Operation ist, dass Sie ab 10 Tage vor der Operation keine Schmerzmittel einnehmen, die Acetylsalicylsäure enthalten (z. B. Aspirin), da diese die Blutgerinnung verzögern. Auch auf Alkohol und Schlafmittel sollten Sie während dieser Zeit weitgehend verzichten. Nach dem Eingriff ist ein kleiner Vorrat an Kompressen, sowie von zwei bis drei weichen Kühlelementen (werden mitgegeben), oder gar einer Gelmigränemaske von Vorteil. Seien Sie am Tag der Operation ungeschminkt und bringen eine dunkle Sonnebrille mit. Weitere Vorbereitungen sind nicht erforderlich.


Wie verläuft die Lidstraffung bzw. Tränensackentfernung?

Meist wird der Eingriff ambulant in örtlicher Betäubung vorgenommen. Vor dem eigentlichen Eingriff entscheidet der Chirurg über die Schnittführung, die zu einem optimalen Ergebnis führen soll. Mit einem Stift zeichnet er dazu eine exakte Skizze auf die Haut. Die Lider werden durch Injektionen mit einer dünnen Nadel betäubt, was ein wenig Brennen verursachen kann. Das überschüssige Gewebe wird dann in präziser Feinarbeit mit dem Skalpell entfernt. Genäht wird mit fortlaufenden, extrem dünnen Fäden. Der Eingriff dauert ca. 1 Stunde.