Plastische Chirurgie
Telefon (040) 606 60 14
Die plastisch - ästhetische Chirurgie gibt dem Arzt Korrekturmaßnahmen an die Hand, die Form und Funktion im Sinne von Wiederherstellungschirurgie als auch von kosmetisch - ästhetischer Behandlung verbessern. Der Behandlungsschwerpunkt des Verfassers liegt in der Kopf - Hals Region.

Vor dem Eingriff

Der natürliche Alterungsprozeß führt unweigerlich mal früher, mal später zu einer Veränderung der Augenpartie und beeinträchtigt unter Umständen eine jugendliche Erscheinung. Mehr oder weniger stark ausgeprägt bewirken z.B. erschlaffte Augenlider im Extremfall krankhafte Blickfeldeinschränkungen. Das Auftreten von Augenfältchen, Tränensäcken und erschlafften Augenlider ist sehr stark erblich bedingt.


Wie kann mit einer Lidstraffung Abhilfe geschaffen werden?

Bei der Lidplastik (Blepharoplastik) wird zunächst die überschüssige Haut, sowie Streifen von Muskulatur an Ober- und Unterlidern mit dem Skalpell entfernt. Das Ausmaß der Korrektur hängt natürlich vom individuellen Zustand Ihrer Lider ab. Eine exakte Vermessung der Augen und Augenlider bildet eine Grundvoraussetzung für ein gleichmäßiges, symmetrisches Ergebnis des Eingriffes. Ferner wird vor allem überschüssiges Fettgewebe hinter der Lidmuskulatur schonend entfernt. Dies führt besonders in den Oberlidern zu einer Ausprägung der Lidfalte und Betonung des Blickes. Bei starken Lachfalten in den Unterlidern wird zusätzlich ein Teil der überstarken Lidmuskulatur entfernt.


Welche Ergebnisse können erzielt werden?

Nach einer Operation sind die Unterlider im Ruhezustand faltenfrei. Beim Lachen oder Lächeln wird dieses Ergebnis jedoch nicht erzielt, was auch im Rahmen eines natürlichen Ergebnisses nicht gewünscht ist. Leider kann dunkle und extrem dünne Haut der Unterlider durch einen Eingriff nicht aufgehellt oder gar gefestigt werden. Die Operation hinterlässt eine feine, dünne Linie, die unter den Wimpern verschwindet. Die Oberlider sind nach dem Eingriff glatter und ausgeformter. Das Auge wirkt auffälliger und strahlender, Ihr Blick wird offener und wacher. Besondere Sorgfalt wird auf die Lidfunktion gelegt, d.h. der Lidschluß darf nicht beeinträchtigt sein und beim Geradeausblick darf unterhalb der Iris das Weiß des Augapfels nicht sichtbar werden (sog. Skleralschau). Der besondere Clou dieser Operation (wie möglichst jeder kosmetischen Behandlung) besteht darin, dass der Patient nicht operiert aussehen darf!